Neuigkeiten

23.05.2017, 11:25 Uhr | Büro Stephan Albani
Abgeordneter Albani für eine Nachtschicht bei der Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt/Ammerland
Oldenburg – Neugierig und zugleich voller Respekt betritt der CDU-Bundestagsabgeordnete für Oldenburg und das Ammer-land, Stephan Albani, am Samstagabend die Dienststelle der Po-lizeiinspektion an der Wallstraße in Oldenburg. Vor sich hat Al-bani eine Nachtschicht als Praktikant bei der Polizei, die er im Rahmen seiner Reihe „Albani in Aktion“ absolviert.
Ob im Reinigungsgewerbe, in der Altenpflege oder beim Ret-tungsdienst; er habe in den letzten Jahren viele Praktika ge-macht, berichtet der Politiker und gibt zu: „Vor diesem ‚Albani in Aktion‘ ist mir doch ein wenig mulmig. Die zunehmende Be-richterstattung über Gewalt gegen Rettungskräfte und Polizei veranlasst mich aber dazu, mir selbst ein Bild zu machen.“
Die zwölf Stunden Nachtschicht beginnen für Albani mit der re-gulären Dienstübergabe. Norbert Münch, Erster Polizeihaupt-kommissar, berichtet aus der vorangegangenen Schicht und macht auf besondere Ereignisse an diesem Samstag aufmerk-sam. Albani ist heute Teil des Einsatz- und Streifendienstes 2, der auch für den Innenstadtbereich zuständig ist.
Unterwegs erlebt Albani die Vielfalt der Polizeiarbeit: Betrun-kene und uneinsichtige Partygäste, allgemeine Verkehrskon-trollen, Ruhestörungen, Sachbeschädigungen und Diebstähle.
„Es hat mich beeindruckt, wie die Polizistinnen und Polizisten bis in die frühen Morgenstunden ruhig und souverän mit den verschiedenen Personengruppen umgegangen sind – trotz schwieriger Situationen und besonderer Belastungen“ , berich-tet Albani. Er habe höchsten Respekt vor der Arbeit der Polizei und sei dankbar, dass er diese Erfahrungen im Selbstversuch habe machen dürfen, so der Abgeordnete.
Die Beamtinnen und Beamten der Polizei freute der Besuch des Bundestagsabgeordneten. Er habe seinen Job gut gemacht und auch in den letzten Stunden voll mitgezogen. Albani resümierte und versprach: „Für mich als Abgeordneter, der Gesetze zur Si-cherheit und zur Arbeit der Polizei in Deutschland verabschie-det, sind diese Erfahrung von unfassbarem Wert. Ich nehme viele Eindrücke mit nach Berlin und werde meinen Kolleginnen und Kollegen aus der Praxis berichten.“ Er sicherte der Polizei seine volle Unterstützung zu und betonte, dass es ein starkes Anliegen der CDU sei, die Sicherheit in Deutschland zu gewähr-leisten und dazu Justiz und Polizei zu stärken und bestmöglich auszustatten.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon