Jens Nacke
MdL
Herzlich Willkommen bei der CDU-Ammerland

Liebe Mitglieder und Gäste,
ich begrüße Sie ganz herzlich auf unserer Internetseite und wünsche Ihnen viel Spaß beim Stöbern.

Die CDU versteht sich als Volkspartei und freut sich daher über jede konstruktive Anregung, die Sie uns über den Kontakt-Button zukommen lassen können.

Ihr
Jens Nacke
Kreisvorsitzender




 
22.07.2014 | NWZ Online, mit freundlicher Genehmigung, Heiner Otto
Jens Nacke (CDU) spricht von guter Nachricht für das Ammerland

Westerstede An dem geplanten Neubau einer Fachklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in Westerstede beteiligt sich das Land Niedersachsen mit zwei Millionen Euro. Das teilte am Montag der Ammerländer CDU-Landtagsabgeordnete Jens Nacke mit. Wie berichtet, entsteht die medizinische Versorgungseinrichtung auf dem Gelände des Klinikzentrums. Nach ihrer Fertigstellung soll die neue Klinik mit dem Bundeswehrkrankenhaus kooperieren. Strukturell handelt es sich bei dem Neubau um eine psychosomatische Abteilung der Karl-Jaspers-Klinik.

Nacke reagierte erfreut auf die Mitteilung aus Hannover. „Das ist eine gute Nachricht für das Ammerland. Mit dem Geld kann jetzt die neu beantragte Baumaßnahme in Westerstede finanziert werden. Dadurch wird der Gesundheitsstandort Ammerland weiter gestärkt“, unterstrich der Abgeordnete.

weiter

24.06.2014 | NWZ Online, mit freundlicher Genehmigung

Wiefelstede „Wie soll sich die Gemeinde baulich weiterentwickeln?“ Dieser Frage ging die Wiefelsteder CDU bei der Jahreshauptversammlung erstmals an einem „Thementisch“ nach (die NWZ  berichtete). Den Diskussionsergebnissen stimmte nun auch der Parteivorstand zu, sie sollen in die politische Arbeit in der Gemeinde einfließen. So will die CDU Schwerpunkte in der baulichen Entwicklung künftig nicht mehr allein in Wiefelstede und im Gemeindesüden – Metjendorf, Heidkamp, Ofenerfeld – gesetzt wissen. In diesem Zusammenhang soll die Eigenentwicklung in Bokel, Borbeck, Neuenkruge, Gristede und Spohle verstärkt werden, um die vorhandene Infrastruktur zu nutzen und die örtliche Gemeinschaft, zu der auch die Feuerwehren und die Vereine gehören, auf Dauer zu erhalten. Bei Neubauplanungen soll mehr als bisher die Ausweisung von Parkplätzen auch für Betriebe sowie Wohn- und Pflegeheime berücksichtigt werden. Zudem plädiert die CDU dafür, die teils alten Bebauungspläne zu überarbeiten, um alleinstehenden Menschen die Möglichkeit zu geben, ihre Häuser zu veräußern und kleinere Wohneinheiten in der Bauerschaft zu realisieren.

Die CDU will zudem in den kommenden Monaten Fahrten zum Bundes- und zum Landtag sowie zum EU-Parlament anbieten.


23.06.2014 | mit freundlicher Genehmigung der nwz online 23.06.14
Die Senioren Union fuhr am 19. Juni 2014 mit 40 Teilnehmern zum Weltvogelpark Walsrode. Über 4.000 Vögel aus 650 verschiedenen Arten beherbergt der Vogelpark in einer 24 Hektar großen Erlebnis- und Parklandschaft.

19.06.2014 | mit freundlicher Genehmigung der nwz online vom 19.06.14/ Heidi Exner
VERSAMMLUNG Senioren Union Ammerland bestätigt Heidi Exner im Amt
Vorstandswahlen und ein Vortrag von Landrat Jörg Bensberg standen im Mittelpunkt der gut besuchten Jahreshauptversammlung der Senioren Union Ammerland im Ohrweger Krug.

17.06.2014 | NWZ Online, mit freundlicher Genehmigung
Matthias Piszczan liegt bei Stichwahl mit 25 Stimmen vorn
 

 

Es war der zweite Anlauf des 53-Jährigen. 2006 hatte er schon einmal für das Amt kandidiert. Bei der CDU in Wiefelstede habe er viel gelernt, sagt der Gristeder.

Gristede/Spiekeroog Am Tag der Stichwahl hatte er mächtig Lampenfieber, sagt Matthias Piszczan. Zum zweiten Mal nach 2006 war er in diesem Jahr als Kandidat für das Amt des Bürgermeisters auf der ostfriesischen Insel Spiekeroog angetreten. Am Sonntagabend war klar: Der Gristeder ist neuer Bürgermeister von Spiekeroog. Er wird sein Amt zum 1. November antreten.

Bei der Stimmenauszählung blieb es spannend bis zuletzt, erinnert sich Piszczan an den Sonntagabend auf der Insel, denn bei der Auszählung der Briefwahlstimmen lag sein Konkurrent mit drei Stimmen vorn. Letztlich bekam der Gristeder jedoch 25 Stimmen mehr. Für sieben Jahre ist der 53-Jährige, der als Einzelbewerber angetreten war, nun gewählt. Damit wird er ab Ende Oktober auch nicht mehr Leiter des Kriminal- und Ermittlungsdienstes der Polizei in Bad Zwischenahn sein, denn: „Ich darf nur einem Dienstherren dienen“. Auch der CDU-Gemeindeverband Wiefelstede, dem Piszczan seit 2007 angehört, wird sich nun einen neuen stellvertretenden Vorsitzenden suchen müssen. In der CDU aber will der Gristeder bleiben, der gemeinsam mit Ehefrau Heidrun seinen ersten Wohnsitz auf die Insel verlegen wird. „Meine Frau wird dann pendeln, um ihrer Arbeit weiter nachgehen zu können“, sagt der 53-Jährige. Seine Frau habe ihn bei seinem Entschluss, nach 2006 nochmals anzutreten, ganz toll unterstützt, berichtet Piszczan: „Ohne diese Unterstützung hätte ich es niemals geschafft“. Geholfen haben ihm bei diesem zweiten Anlauf im Wahlkampf auch die Erfahrungen, die er bei der CDU in Wiefel­stede gemacht hat.


Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Kreisverband Ammerland  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.29 sec. | 53935 Visitors